Kürzlich entdeckt

Zu Besuch bei «Vivi Soaps»

7. 6. 2022 Kürzlich entdeckt von ansalia.ch

Eine ungewöhnliche Mischung: Die Bodybuilderin in der Seifenküche

Ein weiteres Mal heißt es, Equipment einpacken und los geht die Reise. Dieses Mal zieht es uns nach St. Gallen in eine kleine aber feine Seifenküche. Dort tauchen wir in die duftende Welt des Seifensiedens ein und entdecken viele schöne und mit natürlichen Inhaltsstoffen hergestellte Seifen.

Ansalia ist zu Besuch bei Vivi Soaps und wir freuen uns, die Produzentin Vivien persönlich kennenzulernen.

Was wir besonders toll finden: Vivien’s Seifenküche steht bei ihr im eigenen Verkaufsladen. Aber nicht etwa im Seifenladen, wie man jetzt vielleicht vermuten würde. Nein. Vivien ist selbständig und führt ein Geschäft für Sporternährung, Sportzubehör und Kampfsportbedarf. Mittlerweile haben auch ihre Seifen ein schönes Plätzchen gefunden.

Nach unserer Ankunft und einem herzlichen Hallo, beginnen wir das Interview vorzubereiten.

Am Anfang des Interviews sind wir natürlich besonders neugierig und wollen wissen, wie die Idee zu Vivi Soaps entstanden ist. Vivi erzählt uns, dass sie aufgrund ihrer Neurodermitis schon früh Probleme mit ihrer Haut hatte und sehr empfindlich auf Kosmetik reagiere. Durch einen Zufall stieß sie während des Fernsehens auf einen Beitrag zum Thema Seifensieden. Ihr gefiel das so gut, dass sie dachte: „Das kann ich doch auch“. Somit begann sie mit den ersten Versuchen, ihre eigene Seife herzustellen. Die Informationen dazu suchte sie im Internet und schaute sie sich dazu Videoanleitungen im Internet an. Sie erklärt uns, dass die Naturseifen-Szene in England und Amerika besonders gross ist und sie sich deshalb mehrheitlich auf englischsprachigen Seiten bewegt. „Vieles habe ich aber auch dadurch gelernt, dass ich Dinge einfach ausprobiert habe“, ergänzt sie.

Viviens neues Hobby blieb nicht unentdeckt und so wünschten sich ihre Freundinnen auch eine handgemachte Seife. Am Punkt, als ihr gesamtes Umfeld mit einem lebenslangen Vorrat an Seifen ausgestattet aber die Lust zum Seifensieden nach wie vor ungebrochen war und die Seifen sich so langsam stapelten, wurde Vivi Soaps geboren.

Bei der Frage, ob Vivien noch andere Hobbys hat, ergänzt sie, dass sie in ihrer Freizeit Bodybuilding macht. Von ihr erfahren wir, dass sie bis zu 5-mal die Woche ins Training geht und wenn sie an einem Wettkampf teilnimmt, zur Vorbereitung, sogar 7-mal oder mehr trainiert. Wir sind fasziniert wie ambitioniert und vielseitig die Produzentin von Vivi Soaps ist.

Aber zurück zu den Seifen.
Bei Vivi Soaps werden alle Seifen im Kaltrührverfahren hergestellt. Während des Herstellungsprozess, trage sie lange Kleidung und eine Schutzbrille, erklärt uns Vivi, auch Handschuhe sind nötig um die sensiblen Hände vor der ätzenden Lauge zu schützen.

Je nach Hautbedürfnis, werden unterschiedliche Zutaten wie verschiedene ätherische Öle, Seifendüfte oder Tonerde und Mica zum Färben verwendet. Die Möglichkeiten sind beinahe unendlich. Gerade das gefällt Vivi besonders gut, es gibt viele Möglichkeiten und keine Seife gleicht der anderen.

Es gibt auch noch weitere Faktoren, welche Vivien bei der Herstellung von Kosmetika beachten muss. Zum einen müssen die Richtlinien des Schweizer Kosmetikgesetz genaustens befolgt werden und zum anderen muss jedes Produkt von einem Labor kostenpflichtig zertifiziert werden, bevor es in den Verkauf darf. „Ich finde es wirklich gut und sinnvoll, dass alles so genau kontrolliert wird, aber es macht es uns kleineren Herstellern manchmal nicht einfach, da diese Zertifikate sehr teuer sind“, merkt Vivien an.

Im Shop von Vivi Soaps findet man viele verschiedene Seifen und Olivenholzprodukte, welche in Deutschland von ihrem Vater in Handarbeit hergestellt werden. Es ist auf jeden Fall für jedes Hautbedürfnis etwas dabei und auch die Barttragenden kommen bei Vivi Soaps nicht zu kurz, so hat sie auch Bartöl und Bartbalm in ihrem Sortiment.

Neu gibt es jetzt auch Bodybutter ohne Konservierungsstoffe und Farbstoffe in ihrem Shop zu kaufen. Die ambitionierte Produzentin hat aber noch mehr Ideen für die Zukunft. Sie verrät uns, dass sie noch weitere Kosmetikprodukte wie Badezusätze, Badesalz, Badebomben geplant hat und zusätzlich ihr Wissen in der Naturheilkunde vertiefen möchte, um noch mehr spannende und wirkungsvolle Produkte herzustellen.

Liebe Vivien, vielen Dank für die Einladung in deine Seifenküche. Es war total spannend und wir haben viel über die Kunst des Seifensiedens gelernt.

Unter dem Shop-Namen «Vivi Soaps» ist Vivien auf ansalia.ch zu finden.

Profil | vivi-soaps Shop (ansalia.ch)

Kommentare