Zu Besuch bei

Zu Besuch bei "simiknit"

14. 11. 2017 Zu Besuch bei von ansalia.ch

An einem schönen Spätherbsttag betrete ich das Reich von Simone Nägele-Pauli. Die vielseitige Strick- und Schmuck-Designerin führt einen kleinen Laden in Niederrohrdorf mit dem Namen „Stjerne“, auf www.ansalia kennt man sie als „ simiknit“. Simone ist verheiratet und Mutter zweier Teenies. Auf meine Fragen weiss die attraktive Frau viel Spannendes zu berichten.

Warst du heute schon kreativ?

Oh ja – ich habe zwei neue Farbtöne (Lachs und Wassermelone) für meine brandneue eigene Wollqualität in meinem Atelier eingefärbt und eine Kappe für ein Wollfachgeschäft gestrickt

Deine eigene Wollqualität? - erzähl mir mehr darüber:

Das war schon immer ein grosser Traum von mir. Meine Lehre habe ich in einem Handarbeitsgeschäft gemacht und entdeckte dabei früh meine Passion fürs Stricken. An der Schweizerischen Textilfachschule liess ich mich zur Farbdesignerin ausbilden mit eidgenössischen Fähigkeitsausweis und entwickelte bereits in jungen Jahren Strickmodelle für namhafte Hersteller wie LANGYARNS, Verlage und Fachgeschäfte. Unzählige Meter habe ich verstrickt und dabei meine Ideen für ganz eigene Wollqualitäten gesponnen. Nun sind meine ersten beiden Kreationen fertig zu Strangen aufgewickelt, mit dem Namen Soie et Laine gelabelt und parat für den Verkauf.

Die Wolle hat einen einmaligen Glanz, fühlt sich enorm schön an und leuchtet mir in 20 erlesenen Farbtönen entgegen. Wie hast du das gemacht?

Die richtige Mischung machts und sich dabei die guten Eigenschaften der einzelnen Fasern zu Nutze machen. Das Ausgangsmaterial wie Seide, Leinen, Wolle, SeaCell - eine Algenart sind von hoher Qualität und wird fachmännisch in heimischen Betrieben zu Wollgarnen verarbeitet. Ich habe jeden Meter davon selbst von Hand eingefärbt.

Solche Entwicklungen sind zeitintensiv – bleibt da noch Zeit für den Laden und deine sonstigen Pojekte?

Ja, mein Tagesablauf ist ausgefüllt, für Spontanes bleibt wenig Zeit. Mein Lädeli ist Donnerstag bis Samstagmorgen jeweils offen und zusätzlich am Freitagnachmittag. In den Schulferien habe ich geschlossen. An jedem zweiten Freitagabend kann man sich im Stricktreff sozusagen glücklich ins Wochenende stricken.

Aprops Lädeli: Stjerne heisst Sterne, oder?

Exakt, es ist dänisch. Ich fühle mich zu Dänemark hingezogen, Ich habe das Land schon mehrfach besucht und liebe es. Dieses Faible widerspiegelt sich auch in meinem Laden-Sortiment. Ich verkaufe zahlreiche dänische Marken aus dem Homebereich.

Wo holst du dir deine Inspiration?

Die hole ich mir nicht, sondern die kommen förmlich aus der Wolle gestrickt heraus direkt zu mir.

Eine gute Fee gibt dir heute frei und du hast den ganzen Tag für dich. Was würdest du unternehmen?

Auf alle Fälle würde ich stricken und in Fachliteratur schmökern....(überlegt kurz)..... und etwas für mich persönlich stricken – einen Schal oder ein Jäckli vielleicht – dafür reicht die Zeit nie.

Wie läuft es mit deinem Verkaufskanal auf www.ansalia.ch?

Ich verkaufe immer mal wieder ein Produkt von mir via Plattform, allerdings bin ich zu wenig aktiv. Mir fehlt manchmal die Zeit, um Schaufenster- und Logenplätze zu belegen und gezielt meine Verkaufschancen zu erhöhen.

Wie sieht dein Bestseller aus?

Die Strickanleitung für die Putzlappen verkaufe ich häufig und die Handschuh-Eulen, ob fertig oder als Set in diversen Farben. Im Laden verkaufe ich auch restaurierte Lampen und Kleinmöbel, die z.B. mit Strickfilz bespannt werden. Auf Kundenwunsch mache ich auch Sonderanfertigungen.

Lass uns teilhaben an deinen grössten kreativen Erlebnissen:

Im 2009 durfte ich mein eigenes Buch zum Thema Stricksocken in OZ-Verlag herausgeben. Es ist heute allerdings vergriffen. Ein anderer Höhepunkt bildete meine selbstfotografierte Postkartenreihe mit ein- oder bestrickten Objekten in diversen Landschaften. Ein Höhepunkt war auch der Entscheid zur Anmietung eines Ladenlokals, das notabene früher ebenfalls ein Handarbeitsgeschäft beherbergte. So schliesst sich der Kreis wieder.

Ich bedanke mich für das informative und angeregte Gespräch mit Simone. Sie besitzt viel Energie und hat ihr Herz definitiv an die Masche verloren. Bei ihr darf es wirklich verstrickt sein!

Hier der Link zu Simiknits Shop:

https://ansalia.ch/shop/simiknit

Kommentare
MoMoCreation3. 12. 2017
21:27
MoMoCreation

Hab das Interview gerne gelesen. Das Lädeli ist traumhaft. Ich komm bestimmt mal vorbei.

simiknit1. 12. 2017
17:01
simiknit

Danke vielmals @Naturhandwerk!

simiknit1. 12. 2017
17:00
simiknit

Danke für das Kompliment @andreakälin!

andreakälin19. 11. 2017
20:44
andreakälin

5 Sterne :)))) eine tolle Frau :)

Naturhandwerk18. 11. 2017
08:46
Naturhandwerk

Traumhaft schön, Dein Lädeli! Deine Wolle, die Du selber zusammenstellst und färbst ist toll! Viel Erfolg weiterhin und Zeit, die Kreativität auszuleben!

simiknit17. 11. 2017
13:35
simiknit

@berni, dann freue ich mich jetzt schon auf Deinen Besuch!

simiknit17. 11. 2017
13:34
simiknit

Herzlichen Dank @kehrwand!

Kehrwand16. 11. 2017
17:04
Kehrwand

Wäre ich bestimmt auch oft zu Besuch. Ich wünsche Dir weiterhin viele glückliche Momente in Deinem Geschäft.

Berni16. 11. 2017
16:47
Berni

So spannend und ich wohne in der Nähe und kenne den zauberhaften Laden nicht, dass muss ich so schnell wie möglich ändern! ;o)

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.