Zu Besuch bei

Zu Besuch bei "Rotkaepsli"

30. 1. 2018 Zu Besuch bei von ansalia.ch

Nach fast zwei Wochen Regen scheint wieder die Sonne: Genau der richtige Tag um einen Ausflug an den Bodensee zu machen und die ansalia-Produzentin "Rotkaepsli" zu besuchen. Nicole von "Rotkaepsli" hat das Interview gewonnen, weil Sie beim "Projekt-Wettbewerb" mit unserem Partner "Stoffzentrale" mitgemacht und diesen auch gewonnen hat. Können Sie sich an dieses einmalige Oberteil von Nicole erinnern, das sie für ihre Tochter genäht hat :-)?

Nicole, eine gelernte Anästhesie-Krankenschwester, ist Mutter von 3 Mädchen im Alter 14, 12 und 9 Jahren, wohnt am Bodensee und arbeitet zur Zeit 40% in der Alja-Filiale in Rorschach und verkauft bzw. kauft :-) Stoffe. Sie liebt ihre Arbeit, aber sie schätzt auch die Zeit für Ihre Mädchen, um da zu sein wenn sie von der Schule nach Hause kommen, und die regelmässigen Spaziergänge mit dem Hund Pong.

Dein Shop und Dein Label heisst "Rotkaepsli", warum?

Meine kleine Töchter konnte früher nicht richtig Rotkäppli sagen. Sie hat immer "Rotkäpsli" gesagt. Darum "Rotkaepsli" :-).

Warst Du schon als Kind kreativ, oder hast Du Deine kreative Ader erst später entdeckt?

Ich habe als Kind gestrickt und ich stricke immer noch, meistens am Abend. Mit Nähen habe ich erst im Jahr 2000 angefangen. Seither bin ich am Nähen und das macht mir Spass. Ich filze aber auch gern, egal ob trocken oder nass.

Zeigen Deine Mädchen bereits Interesse für Handarbeiten?

Die Jüngste strickt gern und die Mittlere näht ab und zu. Da kommt oft Oma zum Einsatz, sie zeigt wie es geht und hat viel mehr Geduld für ihre Enkelinnen :-).

Es gibt nicht viele Produzenten auf ansalia.ch, die in ihrem Angebot Puppen haben. Wie bist Du zu diesem interessanten Hobby gekommen?

Ich habe eine Zeit lang in Basel gelebt und bin mit der Anthroposophie in Berührung gekommen. Meine Mädchen waren in der Waldorf-Spielgruppe. Die Schule hat verschiedene Kurse angeboten und dort habe ich gelernt wie man Puppen nach Waldorf-Art kreiert. Mich fasziniert dieses Hobby, weil verschiedene Techniken wie Nähen, Stopfen, Filzen, Stricken, Häkeln und Sticken zum Einsatz kommen und das ist sehr spannend und herausfordernd.

Wie lange dauert die Herstellung einer Puppe?

Es kommt darauf an, wie gross die Puppe ist. Ich würde sagen pro Puppe brauche ich bis ca. 16 Stunden. Die Arme und Beine werden mit der Nähmaschine genäht, der Kopf wird modelliert und der Rest ist reine Handarbeit. Zum Beispiel die Kammhaare aus Alpaka werden einzeln eingeknüpft. Ich verwende nur Bio-Materialien und die Puppen sind mit Schaf-Wolle gestopft. Jede Puppe hat gestrickte oder gehäkelte Unterwäsche, Augen und Mund sind gestickt, Haare sind gehäkelt aus Mohair oder Alpaka, Kleider sind genäht. Jede Puppe ist ein Unikat und hat einen eigenen Namen (dafür sind meine Mädchen zuständig :-))

Du bietest auch Puppen-Kurse an

Ich biete Puppen-Kurse für kleine Gruppen oder auch für Einzelpersonen an. Ich mache es sehr gern, da ich dabei auch selber eine Puppe kreiere. Sonst arbeite ich meistens nur am Vormittag, wenn meine Mädchen in der Schule sind, und am Abend stricke ich meistens.

In Deinem Shop finden wir auch Kinderkleider

In der letzten Zeit habe ich viele Kinderkleider genäht. Ich habe aber bald bemerkt, dass es sehr viele Anbieter gibt, die hoch professionell Kinderkleider nähen. Die Konkurrenz ist gross. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, mich in Zukunft mehr auf die Herstellung von Puppen nach Waldorf-Art zu konzentrieren. Das ist meine Stärke und da werde ich immer besser :-). Die Verbesserung und meine persönliche Entwicklung habe ich bemerkt, als wir diese Weihnachten alle Puppen (7 Stück) die ich für meine Töchter beim Start vom Kindergarten und bei der Einschulung gemacht habe, beim Christbaum ausgestellt haben. Da hat man gleich gesehen, wie ich mich verbessert und mit der Zeit meinen eigenen Stil entwickelt habe!

Und das bin ich, Andrea vom ansalia-Team, in einer blauen Jacke, genäht von Nicole. Schick, nicht wahr :-) ?

Wo kaufst Du Material für's Werken?

Stoffe kaufe ich meistens bei Alja, Trico-Stoff bei einem Lieferanten aus Deutschland, da ich eine bestimmte Stärke brauche, und die Mohair-Wolle für die Haare kommt aus Holland. Nach langem Ausprobieren weiss ich genau, welches Material am besten geeignet ist. Dieses Material kann bei mir auch gekauft werden.

Wo verkaufst Du Deine Produkte?

Ab und zu gehe ich auf Märkte in der Region, meistens vor Weihnachten. Ich habe gerne Kontakt mit den Kunden und möchte wissen, wer der stolze Besitzer meiner Puppe ist. Ich habe meine Puppe auch schon in der Alja-Filiale ausgestellt. Online verkaufe ich nur über ansalia.ch.

Hast Du Zeit für andere Hobbies?

Ich bin sehr gerne draussen. Ich gehe mehrmals pro Tag mit unserem Hund Pong spazieren, gehe ins Fitnessstudio, wo ich Aerobic und Step-Lektionen besuche, und ich lese gern. Aber am liebsten bin ich mit meinen Puppen! Es ist wie "Yoga für meine Seele".

Was sind Deine Vorsätze für 2018?

Ich habe mir vorgenommen, kontinuierlich an meinen Puppen weiter zu arbeiten, mich ständig zu verbessern, einen Blog zu schreiben und zu lernen wie man schöne Fotos macht. Gute Produkt-Bilder sind wichtig, vor allem in einem Online-Shop!

Welche sind Deine Lieblingshops auf ansalia.ch und was gefällt Dir auf ansalia.ch ?

Ich finde die Shops von "zonderopsi" und "fadenkorb" sehr schön. Dort schaue ich immer wieder vorbei.
Mir gefällt, dass sich ansalia immer weiter entwickelt und neuen, spannenden Inhalt für uns Kreative bringt. Ich lese sehr gern die Interviews mit den ansalia-Produzenten.

Diese Puppe ist fast fertig, nur die Haare müssen noch fertig gemacht werden.

Die Puppen können im Wolle-Waschgang (ausgezogen) gewaschen werden. Jede Puppe wird mit einem Wangenrouge geliefert, damit die Wangen nach dem Waschen aufgefrischt werden können. Der Wangenrouge ist in dem herzigen weissen Stoffsack.

Nicole und ich fotografiert von Nicole's Mutter, die gerade ebenfalls zu Besuch war.

Liebe Nicole, ich bin überzeugt, dass Du mit Deinen wunderschönen Puppen viel Erfolg haben wirst! Ich danke Dir für Deine Gastfreundschaft und Deine Zeit. Ich habe die Zeit mit Dir sehr genossen.

Andrea vom ansalia-Team

Zum Shop von "Rotkaepsli"

Kommentare
AnninakisArt8. 2. 2018
19:05
AnninakisArt

Schönes Interview, vielen Dank für den Einblick in deine Welt. Ich mag deine Puppen ganz besonders. Sie strahlen soviel Wärme und Zufriedenheit aus. Man spührt dass sie mit viel Liebe und Herzblut hergestellt werden.

andreakälin6. 2. 2018
18:19
andreakälin

Die sind ja schön diese Rotbäckchen Puppen:)) Dankä Nicole und viel Freude

KarinK4. 2. 2018
16:05
KarinK

Herzlichen Dank, liebe Nicole, für diesen Einblick in Dein interessantes Leben. Ich denke, dass es immer wieder spannend ist und für Andrea ganz besondere Momente bereitet, diese Interviews vorzubereiten und durchzuführen, Ihr seid ein Dream- Team.

Naturhandwerk3. 2. 2018
08:34
Naturhandwerk

Vielen Dank für das tolle Interview und den Einblick in deine Puppenwelt! Ich wünsche Dir viel Erfolg und freue mich auf neue Puppen!

My First31. 1. 2018
08:37
My First

Liebe Nicole, es hat mich riesig gefreut bei Dir auf Besuch sein zu dürfen. Wir hatten mal einen kurzen Briefwechsel wegen der hübschen Biohose. Deine Puppen sind allerliebst, alles Gute!

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.