Zu Besuch bei

Zu Besuch bei "maisondushabby"

18. 12. 2016 Zu Besuch bei von ansalia.ch

Dieses Mal geht es Richtung Kanton Schwyz, nahe am Zürichsee, zu Christine von "maisondushabby". Ich habe Christine das erste Mal vor vier Jahren an der Creativa in Zürich getroffen. Sie hat am ansalia-Stand Ihre Unikate verkauft und seither sind wir immer wieder in Kontakt. Christine ist sehr innovativ und schreibt uns regelmässig ihre Anregungen und Erfahrungen, die wir sehr schätzen!

Wer ist Christine?

Eine charismatische Frau, gelernte Hauswirtschafterin und Mutter von zwei erwachsenen Kindern, mit einer grossen Leidenschaft für die längst vergangene und aufregende Zeit der "Belle Époque". Ursprünglich wollte sie Diät-Assistentin werden, später folgte ein Fernstudium für Fach- & Sachliteratur. Vor 7 Jahren zog Christine von Deutschland in die Schweiz, 2011 absolvierte sie einen SRK Nanny Lehrgang und arbeitet seitdem als professionelle Kinder-Nanny im gehobenen Privat- Haushalt an ein Paar Tagen pro Woche.

Mir ist im Christine's Atelier sehr wohl...

Das Atelier von Christine befindet sich im Estrich, steile Treppen führen nach oben. Mir war sofort wohl da, und ich weiss wieso: Ich liebe Spitzen und alte Stoffe, und wenn ich mir wünschen könnte, dann würde ich in der Zeit der "Belle Époque" leben. Natürlich in einem gehobenen Haus, mit schönen Kleidern, einer Kutsche usw. :-). In vielen von uns steckt doch eine kleine Prinzessin...

Christine Du bist sehr kreativ, warst Du es schon immer?

Ich habe als Kind Handtaschen aus Papier gebastelt. Mit 18 habe ich von meiner Mutter eine Nähmaschine als Geschenk bekommen und war überglücklich. Mein erstes Werk war eine Patchwork-Decke. Es war viel schwieriger als ich gedacht habe und die Decke ist leider nicht gelungen. Mir war schnell klar: für ein gutes Ergebnis muss man viel Fleiss und Geduld aufbringen.

Du nähst am liebsten, beherrscht Du auch andere Handarbeitstechniken?

Ich habe ziemlich alles ausprobiert: sticken, stricken und malen. Aber nähen ist mir am nächsten, das mache ich gern. Ich arbeite auch viel mit Papier und erstelle selber Shabby-Chic-Schablonen und oder auch Grafiken für Bügelbilder. Ich besitze einen Plotter, mit dessen Hilfe ich alle Arten von Schablonen herstelle. Dabei verwende ich die Silhouette Studio Software. Die Motive entwerfe ich selbst oder kaufe bereits vorbereitete Vorlagen, die ich nach meinen Wünschen anpasse.

Was fasziniert Dich am Shabby-Chic?

Shabby Chic verkörpert für mich den schönen französischen Landhausstil, hier ist Nostalgie vertreten, man möchte „Liebe Dinge“ dekorieren, vielleicht gepaart mit passenden Antiquitäten und eben - einem Hauch des leichten Zerfalls... Viele Leute suchen heute ein neues „Wohngefühl“, das besondere, längst vergangene, nicht alltägliche. Die grösste Freude ist für mich, wenn ich Leute für diesen Wohnstil begeistern und inspirieren kann. Ich bin regelmässige Flohmarktbesucherin oder fahre mit meinem Mann in unser Ferienhaus in die Provence. Dort hat es unzählige schöne Geschäfte für Trouvaillen, aber auch seltene antike Stoffe und Kleidung um 1900.

Wie entstehen Deine Unikate?
Ich bin eine Sammlerin. Mein Atelier ist voll von antiken Stoffen und Spitzen, die auf eine Weiterverwendung warten. Wenn ich schöne Stoffe, Spitzen oder Kleider entdecke, kaufe ich sie und erst dann überlege ich mir, was ich damit mache. Oft sind das Vorlagen für mich, die mich inspirieren und ich versuche, aus vorhandenem Material zu reproduzieren oder verwende sie für meine Unikate. Früher habe ich antike Puppen gesammelt und für sie Kleider genäht. Diese haben sich sehr gut verkauft. Ich nähe aber auch Vintage Accessoires zum Tragen oder für dekorationszwecke wie Taschen aus Brokatseide, Tüllspitzen Jabots und Seidenschals. Diese Produkte sind alle aus antiken Materialien.
Woran arbeitest Du zur Zeit?

Ich arbeite an mehreren Projekten gleichzeitig. Momentan bin ich daran, nostalgische Schachteln herzustellen. Ich beziehe gewöhnliche Schachteln mit schönen Stoffen. Darunter kommt noch ein Volumenflies, damit sie schön aufgepolstert sind. Die Arbeit ist sehr anspruchsvoll und ich muss sehr genau arbeiten, damit ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.

Wo verkaufst Du Deine Produkte?

Ich nehme an Landhaus- und Shabby-Chic-Märkten teil. Dort bewegt sich meine Klientel und Besucher, die zu Shabby-Chic einen Bezug haben. Dieses Jahr habe ich den Belle Époque Event in Kandersteg besucht. Hier sind ein paar Fotos von diesem Anlass, damit Sie sich vorstellen können, wie die einzigartig die Stimmung dort ist. Alle Besucher sind zeitgemäss angezogen und das Programm ist sehr spannend!

Die Hauptabsatz-Quelle ist für mich das Internet. Ich verkaufe meine Produkte bei ansalia, ricardo und auf dawanda. Ich habe auch eine eigene Webseite.

Dein Traum?

Wie die meisten ansalia-Produzentinnen träume ich von einem eigenen Laden mit Atelier. Gerne würde ich in meinem Laden Regale an andere Produzenten vermieten, um das Sortiment abwechslungsreich zu gestalten. Ich träume auch davon, mir einmal ein historisches Kleid zu nähen. Dieser Traum ist nicht ganz unrealistisch und geht ganz sicher bald in Erfüllung!

Was gefällt Dir an ansalia und welche Shops sind Deine Lieblingsshops?

Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir in der Schweiz eine Plattform für Kreatives und Kunsthandwerk haben und ansalia ist nicht nur einmalig, sondern „einzigartig“! ansalia bietet mit seinen Shops neben wundervollen handgemachten Unikaten und zahlreichen selbstgemachten Produkten, auch eine wunderschöne Auswahl Material an. Insbesondere unsere Kunden die selbst gerne kreativ sind, wissen das sehr zu schätzen!

Natürlich mag ich alle Produkte, die den Landhausstil vertreten und bewundere die Produkte von: "La Bohéme" und "Textilkunst".

Du gehörst zu den TOP 10 Verkäufern auf ansalia, kannst Du uns sagen was Dein Erfolgsrezept ist?

Um eigene Produkte erfolgreich zu vermarkten, braucht es eine gesunde Portion Fleiss, Ehrgeiz, Geduld und Mut.

Meine Empfehlung ist: Immer wieder neue Produkte einstellen, schöne Produkt-Bilder machen und präsent sein! Präsent sein heisst, TOP-Funktion, Logen- oder einen NL-Platz nutzen, damit die Kunden immer wieder meine Produkte sehen. Ich lege sehr viel Wert auf die Qualität der Bilder und es freut mich sehr, dass meine Produkte immer wieder im Schaufenster auf der ansalia-Frontseite landen.

Liebe Christine, herzlichen Dank für Deine Zeit, das spannende Gespräch und den feinen Kaffee und Kuchen in Deinem "nostalgischen" Atelier. Ich bewundere Deine Arbeit und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

Andrea vom ansalia Team


Kommentare
brokkoletti21. 12. 2016
12:09
brokkoletti

Das war ein sehr inspirierendes Interview mit vielen guten Anregungen.

sabidou21. 12. 2016
08:21
sabidou

Danke vielmals für den tollen Einblick in deine Welt. Richtig faszinierend. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Herstellen deiner kreativen Werke. Liebi Grüess Sabina

maisondushabby20. 12. 2016
08:46
maisondushabby

Ganz herzlichen Dank an euch & eure Kommentare! Ich wünsche euch ebenso weiterhin viel Erfolg bei euren Kreationen, Ideen, geplanten Näh-und Bastelarbeiten, ausserdem: ein zauberhaftes Weihnachtsfest & alles Liebe und Gute für das neue Jahr 2017 *!* Herzlichst, Christine

Berni20. 12. 2016
07:58
Berni

Danke für den spannenden Einblick ins Atelier von maisondushabby und die traumhaften Bilder. Ich freue mich immer wieder auf die Beiträge "zu Besuch bei....".

Textilkunst19. 12. 2016
21:01
Textilkunst

Ein spannendes Interview, das ich mit grossem Interesse gelesen habe. Vielen Dank, dass wir einen Blick auf deine gesammelten Kostbarkeiten werfen durften. Deine Produkte sind wunderschön. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und schöne Festtage.

Fouta19. 12. 2016
17:08
Fouta

Ein interessanter Bericht! Vielen Dank liebe "maisondushabby" und weiterhin viel Erfolg!

maisondushabby19. 12. 2016
16:05
maisondushabby

Hallo liebe Melanie, hab ganz lieben Dank für dein Feedback, ich habe mich sehr darüber gefreut! Genauso wie du es beschrieben hast, mag ich nostalgische Dekorationsobjekte, ich bewundere auch deine zauberhaften schönen Taschen, sie passen ganz wunderbar in die schönen alten Zeiten und erst recht in die Shabby Chic Kategorie- ich wünsche dir ganz viel Freude bei deinen geplanten Projekten & sende dir herzliche Grüsse, Christine *!*

La Bohème19. 12. 2016
08:15
La Bohème

Liebe Christine Was für eine bewunderswerte Sammlung Du hast! Wenn sich die Original Antiquitäten nicht mehr von den Eigenkreationen unterscheiden lassen, ist es perfekt. Das schafft man nur, wenn man sich intensiv mit einem Thema befasst, "das Auge" und "das Händchen" dafür hat. Und das hast Du zweifelsohne! Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude bei Deinen "Reisen" durch die Belle Époque und viel Erfolg! Herzlich, Mélanie

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.