Kürzlich entdeckt

Zu Besuch bei «Erste Sane»

5. 5. 2021 Kürzlich entdeckt von ansalia.ch

An diesem wunderschönen Frühlingsmorgen machen wir uns auf den Weg nach Galgenen zu «Erste Sane». Galgenen liegt im Kanton Schwyz. Der Name «Erste Sane» ist aus ihrem Namen Sandra abgeleitet, denn jeder nennt sie eigentlich "Sane". Bei Sane angekommen, bemerken wir die tolle Aussicht welche direkt von ihrem Balkon aus zu geniessen ist. In der Ferne erkennt man die Berge und den Zürichsee.

Sane wohnt mit ihrem Mann und den zwei Zwillingsmädchen in einem grossen Haus. Zwei Katzen, Fische und drei Hasen gehören ebenso zur Familie. Da ist sicher immer etwas los. Beruflich ist Sane im Bereich Visual Merchandising tätig und reist viel. Zurzeit arbeitet sie vermehrt im Homeoffice und kann sich die Zeit gut einteilen um nebenbei ihrer Lieblings Tätigkeit, dem Nähen, nachzugehen.

Ursprünglich kommt Sane aus dem Tirol, wo sie auch zur Schule ging. Der Nähunterricht hat ihr damals besonders viel Spass gemacht. Dadurch hat sie ihr Hobby schon relativ früh kennengelernt. Auch Sanes Grossmutter war sehr kreativ. Sie hat viel genäht, gehäkelt, geflickt oder die Wünsche der Kinder umgesetzt. Dadurch hat Sane damals schon einen tiefen Einblick in dieses Handwerk erhalten.

Im Jahr 2015 hat es Sane dann richtig gepackt, sie hat von ihrem Mann eine tolle Nähmaschine geschenkt bekommen. Dann gings erstmal ans ausprobieren und tüfteln. Verschiedene Füsschen, verschiedenes Material, verschiedene Techniken. Gestartet hat sie mit selbstgemachten Sachen für die Mädchen oder für sich selber. Sie konnte sich ein breites Wissen aneignen, welches sie heute sehr gut umsetzen kann. Irgendwann war klar, dass die Herstellung von Taschen und Accessoires ihr am meisten Spass macht. Kurze Zeit später bekam sie laufend Anfragen von Freunden und Kunden.

Wie lässt du dich inspirieren? «Ich hole mir viele Inspirationen bei anderen Taschenmachern - auf Instagram oder YouTube - bringe jedoch immer meine eigene Note mit rein. Die Taschen versehe ich mit meiner Marken-Etikette. Diese sind meistens aus Stoff oder aus Holz, welche ich selber mit einem Brennstempel herstelle».

Welches ist dein Lieblingsmaterial? «Von Blache über Wachstuch bis Oilskin. Ich mag alles was abwaschbar ist. Es sieht nicht nur cool aus, sondern ist auch super praktisch». Sie selber trägt den Belly Bag Bella so gut wie immer. Er eignet sich sehr gut um die wichtigsten Alltagsgegenstände wie Handy oder Hygienemaske, bei sich zu tragen.

Mittlerweile besitzt sie eine grosse Auswahl an Material, welches sie sehr ordentlich und griffbereit in ihrem Atelier aufbewahrt. Ganze 8000 verschiedene Variationen an Taschen wären möglich. Deine Kreationen haben tolle Namen, woher kommen die? «Ich nenne die Kreation, sofern es die erste Bestellung in dieser Art ist, immer nach der Käuferin oder dem Käufer».

Sanes Atelier ist ordentlich und man fühlt sich wohl. Sie hat uns vor Ort direkt gezeigt, wie sie ein Mini Wallet Millie herstellt. Am liebsten hätten wir gleich mitgemacht.

Ihre liebste Tasche ist der «TOTE BAG LENA OILSKIN GREEN» welchen sie im Bild trägt. Wir freuen uns, deine Kreationen auch in Zukunft auf ansalia.ch bestaunen zu dürfen. Vielen Dank für den Einblick.

Unter dem Shop-Namen «Erste Sane» auf ansalia.ch ist Sane zu finden. Erste Sane Shop (ansalia.ch)

Kommentare
Erste Sane7. 5. 2021
19:38
Erste Sane

Danke für das nette Feedback liebe Sandra, das kann ich nur zurück geben! Ja das Stylefix ist mein bester Freund????. ❤️lichen Gruss Sane

Mountain Merch6. 5. 2021
12:39
Mountain Merch

Toller Bericht und tolle Sachen! Und: ich kann auch nicht ohne Stylefix leben, haha. Weiterhin viel Erfolg! Liebe Grüsse, Sandra

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.