Kürzlich entdeckt

altrimenti

30. 9. 2012 Kürzlich entdeckt von ansalia.ch

Patrizia Bernardinis und Daniel Schneider, den Inhabern von altrimenti in Flurlingen (ZH) und Werbepartner von ansalia.ch

 

Altmodischen Möbeln eine zweite Chance geben

 

Das ansalia Team Andrea & Sonja hat Patrizia Bernardinis und Daniel Schneider in ihrer eindrücklichen Werkstatt in Flurlingen (ZH) besucht. Patrizia und Daniel haben vor zwei Jahren den Schritt in von der Werbebranche ins Handwerk gewagt und erzählen uns wie alles angefangen hat: 

Wie seid Ihr dazu gekommen, alte Möbel neu zu gestalten?

Patrizia/Daniel: Eigentlich kamen wir per Zufall zum Restaurieren Möbeln, ursprünglich kommen wir aus dem PR-Bereich, bzw. aus der Werbebranche und hatten nebst unserer Arbeit kaum Zeit für irgendwas anderes, geschweige denn handwerklich tätig zu sein.

Vor ein paar Jahren haben wir uns dann entschieden unserem bisherigen Berufsleben den Rücken zu kehren und etwas ganz neues auf die Beine zu stellen.

Wir waren eine kurze Zeit in Afrika und wollten dort ein afrikanisches Kunsthandwerksprojekt verwirklichen, was jedoch nicht gefruchtet hat.

Wieder zurück in der Schweiz haben wir einem Bekannten von uns bei der Einrichtung seiner leeren Wohnung geholfen, waren dafür in Brockenhäuser und haben dort gesehen, was für wunderschöne Objekte ein ganz trauriges Dasein fristen. Da haben wir realisiert, was für ein Potential hinter den zum Teil verstaubten und altmodischen Möbeln steckt.

Das war der Anfang unserer neuen Arbeit.

altrimenti-mg-9021.tif                                

Und wie ging’s dann weiter? Wie seid Ihr zu Eurem Wissen und Können gekommen?

Patrizia/Daniel: Wir waren ein halbes Jahr lang in einer Schreinerei in Bad Ragaz in der „Lehre“ und haben uns dort die nötigen Grundkenntnisse angeeignet, aber selbstverständlich erweitern und vertiefen wir unsere Fähigkeit laufend. Immer wieder lernt man dazu und versucht Arbeitsabläufe zu verbessern oder mit anderen Produkten zu erzielen, das ist ja auch grad das Spannende.

Wo findet Ihr Eure Schätze?

 Patrizia/Daniel: Bei Hausräumungen, Bekannten und vor allem aus Brockenhäuser hier in der Region, rund um den Bodensee und bis nach Chur. Uns würden auch die Brockenhäuser in der Westschweiz interessieren, da man dort sicher den französischen Einfluss bei den Möbeln spürt.

img-4997.jpg 

Worin seht Ihr den grössten Unterschied zu Eurer früheren Tätigkeit?

Patrizia/Daniel: Wir erachten es als sehr positiv, dass wir nicht mehr so unter Zeitdruck stehen wie früher. Wir sind unser eigener Chef, können uns unsere Arbeit selber einteilen und machen was und wie wir es wollen. Wenn wir dann aber doch mal knapp an Zeit sind, dann haben wir uns das selber aufgehalst. 

Arbeitet Ihr alleine oder habt Ihr noch Mitarbeiter?

Patrizia/Daniel: Zu Beginn waren wir zu zweit. In der Zwischenzeit arbeiten wir mit Sozialwerken zusammen, die uns tageweise Mitarbeitende vermitteln, damit diese die Chance erhalten wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu gelangen.

Uns ist der soziale Aspekt in unserer Arbeit auch sehr wichtig und es freut uns, wenn wir mit einem Teil unseres Tuns einem Mitmenschen wieder Kraft und Mut für sein weiteres Berufsleben geben können.

Klar müssen auch wir von unserem Verdienst leben, aber uns ist ganz wichtig, dass es bei unserer Arbeit nicht nur um Profit und Erfolg gehen darf.

 dsc0003.jpg

 

Habt Ihr eine Aufgabenteilung, oder macht bei Euch jeder alles?

Patrizia: Theoretisch könnten wir beide alles erledigen, aber mit der Zeit hat sich eine Aufteilung ergeben, ich habe mich als Lasurspezialistin behauptet, pflege unseren Kundenkontakt und bin natürlich als ursprüngliche PR- Frau fürs Marketing zuständig.

Daniel: Ich bin vor allem fürs Schleifen verantwortlich, da dies ja doch ziemliche Knochenarbeit ist. Zudem betreue ich unsere Website, fotografiere unsere Kunststücke und bin fürs Grafische zuständig. 

Habt Ihr etwas an Euren Schätzen, was Euch besonders fasziniert?

Patrizia: Ich bin vor allem von Furnieren fasziniert, wie sie zum Teil so wahnsinnig verspielt wirken können.

Daniel: Ja und ich bin so von Beschlägen und Griffen begeistert, finde es auch sehr wichtig, dass wir die, wann immer möglich, wieder verwenden können.

img-2818.jpg

Auf den meisten von Euren Möbeln sind wunderschöne Muster zu entdecken. Von wo habt Ihr die Ideen, bzw. wie lasst Ihr Euch inspirieren?

Patrizia/Daniel: Wir lassen uns überall inspirieren, sei es in den Ferien in einem fremden Land, wie zum Beispiel bei vielen von unseren Möbeln afrikanische Muster zu finden sind.

Wo seht Ihr Eure Möbel stehen?

Patrizia/Daniel: Wir sehen unsere zum Teil sehr alten Möbeln vor allem in der Kombination mit modernem Design. Ein ganzes Haus in unserem Stil eingerichtet wäre sicher viel zu überladen, jedoch ein oder zwei von unseren Kunstwerken in modernem Kontext sehen super aus.

Nach dem interessanten Gespräch hat uns Patrizia die schönen Möbel gezeigt. Eine wunderschöne kleine Kommode hat es Andrea besonders angetan und sie konnte nicht widerstehen und ist bereits stolze Besitzerin von diesem herzigen Tischchen.

dsc0042-1.jpg

Wir empfehlen unseren Lesern einen Blick auf die Website von altrimenti.ch zu werfen und sich inspirieren lassen. Natürlich kann man Patrizia und Daniel in ihrem Atelier mit Voranmeldung besuchen.


 

 

 

Kommentare

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.