Mein Hochbeet

23. 5. 2016 Blogs von Feschanda

Ich bin in der Stadt aufgewachsen und hatte nie einen eigenen Garten. Seit wir letztes Jahr in ein Einfamilienhaus umgezogen sind, war für mich klar: ICH WILL EIN HOCHBEET!!!!!

Jetzt im Frühling war es so weit: Mein Mann hat 4 Palettenrahmen besorgt und sie zusammen geschraubt. Dann haben wir eine Folie auf die Innenseiten und ein Drahtgitter auf Boden gegen Mäuse montiert. Am Rand kamen noch Holzbretter, damit auch Schnecken keine Chance haben :-).

Das Hochbeet haben wir zuerst mit Steinen, Holzästen, Laub und am Schluss bis zum Rand mit Erde gefüllt. Und so hat das fertige Hochbeet ausgesehen:

Im April haben wir die ersten Salat-Setzlinge und Radieschen gesetzt. Seither kommen jeden Samstag neue Setzlinge dazu und wir sind bereits daran, die zweite Salat-Ernte zu essen! Da die Wärme von unten kommt (Gärungsprozess), wächst das Gemüse viel schneller. Von April bis Mitte Mai haben wir das Hochbeet über Nacht mit einer Fliesfolie abgedeckt - das hat sich in den späten Frostnächten bewährt. Seit einer Woche brauchen wir die Folie nicht mehr.

Salat, Broccoli, Rüebli, Radiesli und Kürbis findet man in unserem Hochbeet. Der Kürbis wird nächste Woche umgesetzt, weil er bereits mehr Platz braucht. :-)

Ich habe soooooo Freude an meinem Hochbeet, dass ich diese mit Ihnen teilen wollte. Denn man sagt: geteilte Freude ist doppelte Freude.

Ihre Feschanda

Kommentare
Fouta24. 5. 2016
13:04
Fouta

Toll, super Idee! Ich hätte auch gern ein Hochbeet!

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.