Filzen

6. 6. 2017 Blogs von Handarbeitslädeli Kreuzgasse

Liebe Leser/in

Zum Filzen kam ich nach einem Gesundheitlich einschneidenden Erlebnis vor gut 2 Jahren. Nach längerem Kuraufenthalt in Oberwil versuchte ich wieder unter die Leute zu kommen. Meine Kräfte liessen noch zu Wünschen übrig. Bei H.Aschwanden griff ich zum ersten Mal in die Schafwolle. Das unbeschreiblich weiche Material faszinierte mich sofort. Mit Freude gehe ich meinem Hobby jetzt Zuhause nach. Es entstehen Zwerge und Fabelwesen oder Sonnenfiguren. Filzwolle verarbeite ich zu Finken oder Taschen. Das weiche Material wirkt sehr beruhigend auf die Seele.

Die Figuren zieren auch die Fensterbank im Pflegeheim, dort bekommen die Figuren oft Namen, die sich eine Bewohnerin ausdenkt. Den einem oder anderem Bewohner kann ich ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn ich ihn zu den Figuren führe, das berührt mich immer wieder sehr. Manchmal denke ich, haben die kleinen Figürchen eine eigene Seele, denn jedes strahlt etwas anderes aus.



Kommentare

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.