Entstehung eines Unikat-Rings in Silber 925

31. 3. 2016 Blogs von shapeandcolor

Am Anfang steht ein Block aus Feilwachs. Dieser ist als Röhre oder in Platten unterschiedlicher Dicke erhältlich. Feilwachs ist ein Material welches härter ist als Wachs und sich gut mit Feilen, Schaber, Fräsen und Bohrer bearbeiten lässt.

Zuerst bestimme ich wie breit der Ring in etwa sein wird und säge die entsprechende Breite von der Röhre ab. Danach bestimme ich die Ringgrösse. Bei Kundenaufträgen messe ich vorgängig die benötigte Ringgrösse mit einem Ringspiel direkt am Kunden. Danach feile ich das Loch auf die entsprechende Ringgrösse mit unterschiedlich groben und feinen Halbrund-Feilen.

Nun kommt es zur Formgebung des Rings. Meine Ringe entstehen oft einfach beim "Machen". Das heisst ich fertige sehr selten Skizzen an, sondern der Ring entsteht während ich daran arbeite. Oft habe ich eine Idee im Kopf und setze diese dann direkt am Feilwachs um. Für symmetrische Anordnungen ritze ich die wichtigen Eckpunkte direkt auf dem Feilwachs ein. Das Ganze ist natürlich Übungssache. Ich habe ein recht gutes Vorstellungsvermögen und deshalb fällt mir diese Art der Herstellung auch ziemlich leicht und macht mir extrem Spass. Die Entstehung eines solchen Rings hat bei mir grösstenteils auch ein künstlerischer Hintergrund, welche ich an diesem Objekt optimal ausleben kann. Eine Art Miniatur-Skulptur für die Hand!

Nach der Formgebung kommt die Feinarbeit. Diese gestalte ich oft mit einem Schaber. Je nach dem kommen auch Bohrer und unterschiedliche Fräser zur Bearbeitung zum Einsatz. Anbei noch zwei Beispiele von fertigen Wachsring-Modellen.

Wenn ich mit dem Modell zufrieden bin schicke ich es zu einer Spezialfirma welche Vakuumpräzisionsguss anbietet. Das heisst das Modell wird nun im Fallwachsverfahren in dem gewünschten Edelmetall (Silber, Gold, Platin etc.) gegossen. Bei dieser Herstellungsart geht das Wachsmodell verloren weil es beim Giessen aus der Form geschmolzen wird.

Somit gibt es diesen Ring nur ein Mal.

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit von einem Modell ein Negativ herzustellen. Das ist mit zusätzlichen Kosten verbunden. Diese Variante verwende ich zum Beispiel für Kleinserien bei Anhängern oder Ohrsteckern, welche ich mehr als ein Mal abgiessen lassen möchte. Bei Ringen macht es für mich keinen Sinn, da immer wieder andere Ringgrössen benötigt werden.

Der gegossene Ring ist dann aber noch nicht fertig! Am Ring befindet sich nach dem Guss noch der Einfüllstutzen bzw. ein kleiner Teil davon. Dieser muss zuerst abgesägt und abgefeilt werden. Danach beginnt die sehr zeitaufwändige Arbeit des Schmirgeln und Polierens. Ich beginne meist mit einem Schleifpapier Nr. 60 welches ziemlich grob ist. Danach wird immer feiner geschmirgelt. Das heisst in Stufen 80/120/180/240/320/400/600 wird der Ring immer glatter. Das Schwierigste sind natürlich Einbuchtungen oder Unregelmässigkeiten in der Struktur.

Nach dem Schmirgeln kommt das Polieren. Da wird zuerst eine Vorpolitur mit einem Bürstchen vorgenommen. Danach Vorpolitur mit einer kleinen Schwabel und ganz am Schluss Hochglanzpolitur. Dazu benötige ich unterschiedliche Polierpasten und Schwabbeln. Je nach dem welche Stufe dran ist wird ein anderes Poliermittel und eine andere Schwabbel benutzt.

Am Schluss glänzt das Schmuckstück so schön dass man sich darin spiegeln kann.

Beim Ring rechts "Gleam of Hope" habe ich bereits beim Wachsring eine Aussparung für die Perle vorgesehen.

Damit die Perle am Ring hält löte ich in der Mitte der Vertiefung einen Silberdrahtstift ein. Danach kann die Perle mit ein bisschen Zweikomponentenkleber auf diesem Stift befestigt werden.

Ich hoffe ich konnte Euch die Entstehung meiner speziellen Ringe hiermit etwas näher bringen und auch zeigen dass hinter einem solchen Ring sehr viel Arbeit und Herzblut steckt.

Falls Ihr Fragen habt, scheut Euch nicht, diese zu stellen.

Kommentare
Docrea2. 4. 2016
12:34
Docrea

Wieder mal etwas gelernt. Vielen Dank dass Du Dir Zeit genommen hast die verschiedenen Etapen zu zeigen. Toller Beitrag!

shapeandcolor2. 4. 2016
00:15
shapeandcolor

Herzlichen Dank für Euer Interesse! Ich freue mich wenn Ihr bald wieder in meinem Shop vorbeischaut. Ab sofort ist der Ring TRACES in 2 Grössen erhältlich. Zusätzlich kann ich diesen Ring auch individuell anfertigen. Jedes Stück ist garantiert ein Unikat!

Fouta1. 4. 2016
14:00
Fouta

Sehr schöne Ringe. Kann man diese bald in Deinem Shop kaufen?

Handmadecreativehobby1. 4. 2016
11:52
Handmadecreativehobby

Sehr interessant zu sehen und lesen wie ein Schmuckstück entsteht.

strickARTspitze1. 4. 2016
11:22
strickARTspitze

Interessanter Beitrag! Wirst du in deinem Shop die Ringe auch zum Verkauf anbieten?

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.