DIY Anleitungen

Süssigkeiten verpacken mit handgefärbtem Stoff

7. 2. 2019 DIY Anleitungen von Kehrwand

Nach längerem nachdenken bin ich jetzt soweit diese DIY-Anleitung doch noch zu veröffentlichen. Die Baumwolle hatte ich vor 3 Wochen gefärbt und ein paar wenige Fotos gemacht. Nachdem das Ergebnis im ersten Färbeversuch praktisch gescheitert ist, schreibe ich hier meine Erfahrungen nieder. Wenn jemand noch Tipps und Ticks hat bin ich gerne Abnehmerin.

Nach dem ersten Färben habe ich gesehen das es viel Zeit und Geduld benötigt. Die Farbe hat zu wenig gehalten weil die Baumwolle zu wenig lange im Sud lag. Und die Maschinenwäsche hat das scheitern noch begünstigt.

Obwohl die verschiedenen Blau jetzt sehr harmonisch aussehen. Der hohe Färbeaufwand hat dazu geführt das die Stoffe viel mehr Wert haben. Es benötigt etwas Überwindung sie mit der Schere zu verarbeiten.

Unten seht Ihr was daraus geworden ist.


benötigtes Material

Schere, Klebestift und flüssigen Kleber, Bleistift

Cellophanpapier

Papier 160g

Baumwolle

Garn

Papierserviette

Inhalt wie Süssigkeiten

  1. Die Vorlage direkt auf ein festeres Papier ausdrucken. 1x das Papier ausschneiden.
1X die Baumwolle ausschneiden. 1x das Cellophan zuschneiden.

    1 Die Vorlage direkt auf ein festeres Papier ausdrucken. 1x das Papier ausschneiden. 1X die Baumwolle ausschneiden. 1x das Cellophan zuschneiden.

  2. oder das Papier direkt auf das Cellophan kleben und danach ausschneiden.

    2 oder das Papier direkt auf das Cellophan kleben und danach ausschneiden.

  3. Bevor die Baumwolle auf das Papier geklebt wird, muss die Serviette an der Rundung fixiert werden. Am besten alles mit dem Klebestift oder dem Klebespray fixieren.

    3 Bevor die Baumwolle auf das Papier geklebt wird, muss die Serviette an der Rundung fixiert werden. Am besten alles mit dem Klebestift oder dem Klebespray fixieren.

  4. Nach belieben den Stoff bestempeln oder sonstige Verzierungen anbringen.
Mit Süssigkeiten auffüllen und fertig ist das Mitbringsel.

    4 Nach belieben den Stoff bestempeln oder sonstige Verzierungen anbringen. Mit Süssigkeiten auffüllen und fertig ist das Mitbringsel.

Mit dem Vorbereiten eines Mittagsmenu`s ist die Idee mit dem färben der Baumwolle entstanden. Das war nicht geplant.

Nachdem ich den Sud vom Rotkohl gesehen habe bin ich sofort auf die Suche nach weisser Baumwolle gegangen.

Hier die Bilder vom Färben.

  1. Heisser Rotkrautsud in eine hohe Pfanne schütten.

    1 Heisser Rotkrautsud in eine hohe Pfanne schütten.

  2. Die Baumwolle darin regelmässig (alle 10min) darin wenden. Um eine regelmässige Färbung zu erhalten. Nach einem halben Tag, kochendes Wasser dazu giessen und den Stoff wieder bewegen. Am nächsten Tag unter fliessendem Wasser spülen. Wenn Möglich liegend trocknen lassen.
Die Spuren des Wäscheseils und der Klammern werden sichtbar bleiben.

    2 Die Baumwolle darin regelmässig (alle 10min) darin wenden. Um eine regelmässige Färbung zu erhalten. Nach einem halben Tag, kochendes Wasser dazu giessen und den Stoff wieder bewegen. Am nächsten Tag unter fliessendem Wasser spülen. Wenn Möglich liegend trocknen lassen. Die Spuren des Wäscheseils und der Klammern werden sichtbar bleiben.

  3. Die Unterschiede kommen daher, dass der Helle nachträglich in der Waschmaschine war. 
Leider ist die Farbe verblasst. Im Zweiten Versuch habe ich die weisse Baumwolle zuerst eine Nacht lang im Alaun gebadet. Alaun befindet sich zum Beispiel im Düngemittel für Hortensienblau. Um ein intensives Blau zu erreichen. 
Am nächsten Tag den Dünger etwas ausspülen und den Stoff in den warmen Farbsud geben. Wieder mehrere Stunden liegen lassen und von Zeit zu Zeit wenden. Das Ergebnis ist das rechte Stoffstück. Aber dieses mal ohne es in der Maschine zu waschen. Eine Handwäsche reicht völlig.

    3 Die Unterschiede kommen daher, dass der Helle nachträglich in der Waschmaschine war. Leider ist die Farbe verblasst. Im Zweiten Versuch habe ich die weisse Baumwolle zuerst eine Nacht lang im Alaun gebadet. Alaun befindet sich zum Beispiel im Düngemittel für Hortensienblau. Um ein intensives Blau zu erreichen. Am nächsten Tag den Dünger etwas ausspülen und den Stoff in den warmen Farbsud geben. Wieder mehrere Stunden liegen lassen und von Zeit zu Zeit wenden. Das Ergebnis ist das rechte Stoffstück. Aber dieses mal ohne es in der Maschine zu waschen. Eine Handwäsche reicht völlig.

Herzliche Grüsse Andrea Kehrwand vom Shop Kehrwand

Kommentare
KreativeSeele8. 2. 2019
09:58
KreativeSeele

Tolle Idee und die pastelligen Farben sind wunderschön geworden! Regt zum Nachmachen an.

ansalia.ch8. 2. 2019
09:23
ansalia.ch

Super Anleitung! Fantastische Inspiration! Vielen lieben Dank Andrea ❤️

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.