DIY Anleitungen

Lebensverlängernde Massnahme für alte Shirts

8. 9. 2019 DIY Anleitungen von creariina

Was mache ich mit Kleidern, die ich nicht mehr trage? Je nach Zustand gibt es da verschiedene Verwertungswege:

Gut erhaltene Sachen, die mir aber nicht mehr gefallen oder passen, bringe ich an Kleidertauschpartys mit oder gebe sie an "Licht im Osten" einer Hilfsorganisation meines Vertrauens.

Ist der Stoff noch gut, hat es aber kleine Flecken, die nicht mehr ausgehen, oder gefällt mir die Farbe nicht mehr so gut, färbe ich die Kleider. Es ist immer sehr spannend, nach dem Färben die Waschmaschine zu öffnen und zu schauen, wie die Kleider nun aussehen! Immer wieder gibt es so überraschend schöne Resultate! Das Färben eignet sich übrigens auch für Baby- und Kinderkleider super! Wie viele weisse Bodies sind irgendwann mal nicht mehr so weiss... aber zum wegwerfen noch viel zu gut erhalten....

Immerwieder habe ich T-Shirts, die unten kleine Löchli haben, wahrscheinlich vom Ribschen des Hosenknopfes oder Gurtes. Bis jetzt habe ich leider noch keinen wirklich guten Trick gefunden, um diese schön zu flicken. Schon einige Male habe ich von solchen Kleidern den noch schönen Teil des Stoffes verwendet um Kinderkleider zu nähen. Plötzlich läuft so der Dreijährige in Papas ehemaligem T-Shirt rum oder das Baby trägt eine Tunika aus Mamas Shirt. :-)

Und jetzt zu den "Putzlappen-Kleidern": Zum Einsatz kommen alte Lieblings-Shirts, Pijamas oder Pullis. Sie dürfen so richtig verwaschen sein, auch ein Fleckli oder Löchli stört nicht.

  1. Eine praktische Grösse für Putzlappen finde ich ca. 30 x 30 cm. Entweder eine entsprechende Vorlage aus Papier anfertigen oder einen Lappen in der gewünschten Grösse als Schnittmuster verwenden. 
Aus einem Shirt entstehen so gleich zwei Stoffstücke. 
Um "zweifarbige" Lappen zu erhalten, noch aus einem andern Kleidungsstück entsprechend grosse Quardrate zuschneiden.

    1 Eine praktische Grösse für Putzlappen finde ich ca. 30 x 30 cm. Entweder eine entsprechende Vorlage aus Papier anfertigen oder einen Lappen in der gewünschten Grösse als Schnittmuster verwenden. Aus einem Shirt entstehen so gleich zwei Stoffstücke. Um "zweifarbige" Lappen zu erhalten, noch aus einem andern Kleidungsstück entsprechend grosse Quardrate zuschneiden.

  2. Von beiden Sorten Stoff je eines links auf links zusammen stecken (die schöne Seite aussen, der Lappen wird nicht überstürzt, die Naht bleibt sichtbar).

    2 Von beiden Sorten Stoff je eines links auf links zusammen stecken (die schöne Seite aussen, der Lappen wird nicht überstürzt, die Naht bleibt sichtbar).

  3. Mit der Overlock (oder wer keine hat, mit einem breiten Zickzack) die Lappen rundherum zusammen nähen....

    3 Mit der Overlock (oder wer keine hat, mit einem breiten Zickzack) die Lappen rundherum zusammen nähen....

  4. …. und ruckzuck: schon sind sie fertig, die neuen Putzhelferlein! :-) (Ich nähe zwar nach wie vor lieber als dass ich Putze..., aber mit selbst genähten Lappen machts doch ein wenig mehr Freude...;-)

Noch ein kleiner Hinweis: Reizvoll finde ich es auch, wenn man Details des ehemaligen Kleidungsstückes noch sieht. Darum nehme ich, wenns geht, extra ein Stoffteil, wo z.B. eine aufgesetzte Tasche drauf ist, eine Applikation, etc. Ich nähe die Tasche zu und schneide Knöpfe ab, so dass beim Putzen nichts stört.

    4 …. und ruckzuck: schon sind sie fertig, die neuen Putzhelferlein! :-) (Ich nähe zwar nach wie vor lieber als dass ich Putze..., aber mit selbst genähten Lappen machts doch ein wenig mehr Freude...;-) Noch ein kleiner Hinweis: Reizvoll finde ich es auch, wenn man Details des ehemaligen Kleidungsstückes noch sieht. Darum nehme ich, wenns geht, extra ein Stoffteil, wo z.B. eine aufgesetzte Tasche drauf ist, eine Applikation, etc. Ich nähe die Tasche zu und schneide Knöpfe ab, so dass beim Putzen nichts stört.

Noch ein kleiner Tipp, was ich mit den entstandenen Stoffresten mache: Da ich noch ein "Wickelkind" habe, brauche ich diese Resten, in kleine Stücke geschnitten und mit Wasser benetzt, als "Einmal-Waschlappen" beim Wickeln.

Viel Spass beim Nähen (und Putzen...;-) wünscht euch: creariina


Ps: Was macht ihr mit euren alten Kleidern? Habt ihr noch andere Ideen?

Kommentare
HandmadeMania10. 9. 2019
09:39
HandmadeMania

Super Ideen. Danke fürs Teilen. Ich habe auch ein "Wickelkind". werde unbedingt Stoffreste nachhaltig nutzen. :-)

Nur angemeldete Anwender können einen Kommentar schreiben.